home of de.comp.os.unix.linux.*
 
 

dcoul.de FAQ

Die dcoul.de FAQ (Frequently Asked Questions) klärt Fragen rund um dcoul.de. Jeder der an dcoul.de mitarbeiten möchte sollte sich zunächst hier informieren. Weitere Fragen können im Rahmen der Mailingliste geklärt werden.

Viele Fragen sind bereits in der dcoul-faq Sektion A beantwortet worden oder sind einfach übertragbar und werden hier nicht nochmal explizit aufgeführt. Bitte zieht also auch diese Quelle zu Rate.

Wer kann an dcoul.de mitarbeiten?

Grundsätzlich darf jeder der Interesse an Linux bzw. den dcoul.* Newsgruppen hat an den Webseiten mitarbeiten. Voraussetzung ist nur, dass dir die folgenden Informationen bekannt sind und dass du dich an selbstverständliche Spielregeln hältst. Wer Unsinn veranstaltet wird selbstverständlich vom Projekt ausgeschlossen, es besteht kein Anspruch auf Teilnahme am Projekt! Ich hoffe, dass eine Blacklist mit unliebsamen Zeitgenossen unnötig sein wird.

Warum wird kein XML für dcoul.de verwendet?

Die Arbeit an diesen Seiten steht grundsätzlich jedem frei der etwas zum Thema beitragen kann. Jedes neu zu erlernende Format stellt eine Einstiegshürde dar, die zunächst einmal abschreckend ist. Deshalb wird für dcoul.de (fast) reines HTML verwendet, die meisten User kennen HTML bereits und müssen sich so nicht erst einarbeiten.

Damit bestimmte Abschnitte, die in jeder Datei gleich sind, nicht jedesmal eingefügt werden, gibt es ein eigenes Templateformat. Wo immer im HTML Text ein Kommentar der Form <!--!name!--> auftaucht, versucht das Skript insTemplates.pl - welches vom make Prozess aufgerufen wird - den Eintrag durch einen Abschnitt aus einer der Templatedateien bin/code_templates/ des gleichen Namens zu ersetzen.

Für den schnellen Einstieg gibt es in bin/page_templates/ HTML Vorlagen für neue Seiten. Diese benutzen die Standardtemplates um das einheitliche Layout zu gewährleisten.

Zusätzlich ersetzt insTemplates.pl alle in Whitespace (Leerzeichen, Tabulatoren..) eingefassten Vorkommen der Zeichenkette "dcoul.de" durch einen Link auf die Homepage. Das heisst, dcoul.de wird zum Link, "dcoul.de" aber nicht.

Soll ich das Layout neuer Seiten den bereits bestehenden anpassen?

Ja, denn ein durchgängiges Layout hilft unseren Lesern sich auf den Seiten zurecht zu finden. Wenn jede Seite eine andere Navigation mitbringt muss sich der Leser an jede Seite neu anpassen und verliert leicht den Überblick.

Wenn dir das Layout der Seiten nicht gefällt, oder du funktionale Verbesserungen vorbringen willst, zögere nicht sie an die Mailingliste weiterzugeben.

Es gibt ein zentrales CSS (Cascading Stylesheet) für dcoul.de, welches von allen Seiten eingebunden werden sollte (Template "stylesheet"). Stylesheet Angaben ausserhalb dieser Datei sollten abgesprochen sein.

Worauf muss ich beim Editieren achten?

Die Seite impressum.html enthält das "Valid HTML" und das "Valid CSS" Logo des W3C. Das bedeutet, dass auf sauberen HTML Code geachtet wird (sauber im Sinne von "der HTML DTD entsprechend"). Bitte versuche alle Änderungen so durchzuführen, dass der HTML Code der Seiten valid bleibt. Ein Projekt, das sich auch an Newuser richtet sollte in allen Bereichen versuchen vorbildlich zu sein. Ob der Code sauber ist lässt sich mit dem Validator des W3Cs unter http://validator.w3.org/ testen. Er zeigt alle Fehler an und gibt Tipps, wie du sie beheben kannst. Hilfreich ist auch das Tool tidy (http://www.w3.org/People/Raggett/tidy/), welches den HTML Code untersucht und verbessert, wenn es geht. tidy wird vom make Process eingebunden.

Damit ich (Thomas) als Betreiber der Seite keine Probleme mit der Justiz bekomme, bitte ich euch darauf zu achten, dass auf jeder Seite ein Link zum Impressum zu finden ist. In den Standard Naigationstemplates ist dieser enthalten.

Die HTML Guidelines beschreiben weitere Dinge auf die Autoren achten sollten.

Welcher Inhalt gehört wohin?

dcoul.de ist in Rubriken eingeteilt die den Newsgruppen der dcoul-Hierarchie entsprechen. Die Chartas der Gruppen können als Richtlinie für die Einordnung benutzt werden.

Zusätzlich gibt es sogenannte Projekte, die normalerweise Gruppenübergreifende Bedeutung haben (wie die dcoul-FAQ). Wenn du Ideen für neue Projekte oder neue Seiten für die Rubriken hast, sind wir dankbar wenn du sie ausarbeitest und dich an die Mailingliste wendest. Du musst natürlich keine komplett fertigen Seiten abliefern, auch blosse Anregungen sind sehr wichtig für dcoul.de!

Wie kann ich dcoul.de lokal testen/speichern?

Da in der Navigation verweise mit absoluten Pfadangaben verwedet werden, kann dcoul.de nicht einfach auf die Festplatte kopiert werden um die Seiten lokal zu halten. Zum Testen der Seiten (wenn man selbst daran arbeitet) empfiehlt es sich einen Virtualhost anzulegen (ich gehe von einer Apache Installation aus).

Dazu sind folgende Zeilen in die Konfigurationsdatei (normalerweise /etc/httpd/httpd.conf) einzufügen:

Listen *:8081
<VirtualHost _default_:8081>
DocumentRoot /usr/local/www/dcoul-de/output/
</VirtualHost>

(der Pfad in DocumentRoot ist entsprechend anzupassen)
Danach wird der Webserver neu gestartet und die Seiten sind unter http://rechnername:8081 zu finden.

Will man die Seiten hingegen nur lokal speichern leistet das Programm wget gute Dienste. Mit der Option -k werden absolute Pfade in relative umgewandelt. Mit dem folgenden Befehl kannst du dcoul.de komplett auf deinem Rechner speichern:

wget -r -nh -k http://www.dcoul.de/

Vorsicht! Hier wird der Inhalt rekursiv abgeholt. Das heisst, dass wget allen Links auf jeder Seite die geholt wird folgt und sie auf deinem Rechner speichert. Durch die Option -nh wird verhindert, dass Dateien von anderen Domains geholt werden - wenn du sie weglässt und lange genug wartest, holt wget unter Umständen das ganze WWW ;-) Mit der Option -l kann angegeben werden wieviele Ebenen tief wget Dateien holen soll. Für weitere Informationen siehe das Manual zu wget.

Wie sollen die Einträge in bin/contributors und who-is-who.html aussehen?

In bin/contributors und who-is-who.html soll sich bitte jeder Autor selbst eintragen. In bin/contributors kommt nur ein einzeiliger Eintrag in Form eines normalen From: Headers:

Thomas Nesges <thomas@dcoul.de>

Diese Zeile erscheint dann im Meta-Tag DC.Contributor in allen Seiten

>meta name="DC.Contributor" content="Thomas Nesges &lt;thomas@dcoul.de&gt;">

"DC" steht fuer Dublin Core, ein Meta System fuer Suchmaschinen. Mehr Infos dazu unter http://purl.oclc.org/dc/.

In who-is-who.html kann sich jeder kurz selbst vorstellen. Dazu ist in der Navigation (<td class="nav">) eine Zeile mit dem vollen Namen und einem Link zum Eintrag einzufügen:

<div class="navsection"> <a href="#thomas">Thomas Nesges</a><br> <a href="#harry">Harry Hirsch</a><br> [...] </div>

Als Ziel des Ankers nimmt man am besten den eigenen CVS Login, der ist eindeutig.
In der Content Zelle (<td class="content">) legt man unter den schon bestehenden einen neuen Abschnitt in folgender Form an:

<h2><a name="harry">Harry Hirsch</a></h2> <p>bla laber suelz fasel</p>